28. November 2008

"Need for Speed Undercover" angezockt

Update: 17.11.2014 – Link entfernt da der Artikel von areagames.de nicht mehr existiert.

_______________________________________

Als ich erste bewegte Bilder im Internet vom neuen Need for Speed Undercover sah war ich mir absolut sicher das dies der beste Teil der Need for Speed Serie werden wird. Natürlich flatterte wenige Minuten später meine Vorbestellung in Amazon rein und ich brauchte bloß noch die Tage hinunter zählen. Die Tage vergingen… *Gedanke an* Nur noch 1 Tag…mhhh… schauen wir mal im Internet nach wie manche „Fanseiten“ das Spiel wohl bewertet haben. WAS?!?!?!? Grotten schlecht soll es sein? Das kann ich nicht glauben! OMG… Kann man das noch stornieren… NEIN… Amazon hat es schon verschickt… was mach ich nur?!? *Gedanke aus*

Eins kann ich euch sagen. Hätte ich das Spiel storniert hätte ich mir ein Lebenlang im Arsch gebissen!

Ich habe Most Wanted, Carbon und Pro Street durchgezockt. Need for Speed Undercover ist der beste und genialste Teil von allen! Der neue Teil nimmt einfach das beste von den 3 Vorgängern und schüttelt es einmal kräftig zusammen. Aber warum gibt es dennoch so eine scharfe Kritik? Diese Sache wollen wir jetzt mal auf den Grund gehen.

Im Fadenkreuz: Areagames.de.

Ich zitiere:

„Der Schwierigkeitsgrad ist vornehm ausgedrückt als Einsteiger freundlich zu bezeichnen.“

Freundlich? Schön wärs! Anscheind hat dieses Seite noch nicht mal das Spiel bis zum Ende durchgespielt. Fakt ist: am Anfang hat man es wirklich sehr sehr sehr leicht. Aber gegen Ende ist es die Hölle! Ich bin ja wirklich schon fast 6 mal um den Erdball gefahren wenn man mein virtuellen Kilometerstand anschaut. Aber Undercover ist eine Klasse für sich. Ohne gute Reaktionen und eine Portion Frechheit schafft ihr wahrscheinlich nicht dieses Spiel bis zum Ende durchspielen. Die Gegner sind gegen Ende sehr schwer und versuchen dich oft abermals am Straßenrand zu zwängen was auch dummerweise meißtens gelingt. Da sind solche netten Spielchen wie Burnout Paradise ein totaler Witz dagegen.

Ich zitiere:

„Mit dem in den Rennen verdienten Geld kann man neue Upgrades oder Autos kaufen, sofern man weit genug im Spiel fortgeschritten ist und die jeweiligen Wunschgüter auch freigeschaltet hat. Oder man hat einfach genug „echte“ Kohle. Denn wer neben dem Kaufpreis von 60 € gerne gleich zu Beginn des Spiels noch etwas Geld nach legt, kann alles im Spiel auch sofort kaufen. Nur eben gegen Micropoints oder via Playstation Store. Wenn man an den vorbildlichen und kostenlosen Support von Criterion bei Burnout Paradise denkt, dann kann es einem hier schon den Schauer über den Rücken jagen, wenn man sieht, mit welcher Selbstverständlichkeit hier Bezahlmethoden in die Menus integriert worden sind.“

Ich dachte das Spiel ist so leicht?!? Wozu die Upgrades mit echten Geld kaufen wenn man die auch mit Leichtigkeit durch virtuelles Geld ersetzen kann?!? Niemand ist dazu gezwungen. Wer so dumm ist und sich den Spielspaß verderben will sollte zugreifen. Für diejenigen die das Spiel überhaupt nicht schaffen ist wahrscheinlich dies die letzte Möglichkeit. Und >>deswegen<< noch das Spiel schlechter zu bewerten ist sehr unseriös.

Ich zitiere:

„In technischer Hinsicht liegt bei Need for Speed Undercover so ziemlich alles im Argen. Fangen wir bei der Framerate (der Bildwiederholungsrate) an. Flüssig läuft das Spiel weder auf Xbox 360 noch auf der PS3. Während das Ruckeln auf der Xbox 360 vor allem ärgerlich ist, kommt der Bildfluss auf der Playstation regelrecht ins Stocken.“

Wer die kleinen Ruckler nicht aushalten kann der sollte auch nicht zu kürzlich erscheinenden Arcade Game „Kingdom of Kefling“ zuschlagen! Dies ruckelt bei weitem mehr als Need for Speed Undercover.

Ich zitiere:

„Auch die grafische Qualität von Fahrzeugen und Umgebung kann nicht am Dauerruckeln schuld sein, in beiden Fällen ist man hier noch auf dem Level von Most Wanted.“

Definitiv nicht! Undercover hat Grafisch mehr auf den Kasten als Most Wanted. Die Häuser sehen bei weiten Detail reicher und schöner aus als in Most Wanted. Von den Autos ganz zu schweigen! Jede Reifenrille kann man nun abzählen! Ich frage mich wirklich ob dieser „Tester“ jemals überhaupt Most Wanted angezockt hatte.

Ich zitiere:

„Wer sich bei den Venyls seine Autos in stundenlanger Feinarbeit ein Picasso auf der Motorhaube gebastelt hat, wird mit Freude zur Kenntniss nehmen, dass die Folien bei Online-Rennen NICHT angezeigt werden. Angeblich um Brandbeite zu schonen. Vielleicht aber auch nur wieder die Angst vor User Generated Offense oder, und das würde bei diesem Spiel besser passen, weil keiner der Entwickler gerade Lust darauf hatte.“

Ja es ist schon ärgerlich. Aber wer Most Wanted, Carbon oder Pro Street online gezockt hatte wird schnell gemerkt haben das immer wieder die Autos hin und her springen und sich einfach sinnlos überschlagen. Einfach viel zu viele Lags die den Spielspaß mächtig trübten!. Seit Undercover gibt es keinen einzigen Lag mehr! Entwickler hatte keine Lust? Nein…die hatten sich wahrscheinlich was dabei gedacht. Der Tester kam allerdings nicht dahinter. Echt traurig…

 

Ja und was sagt uns das wieder… Zockt es lieber selber an und bildet euch dann eine Meinung. Nichts ist schlimmer wenn man ein Spiel beurteilt ohne es vorher probiert zu haben. Auf deutsch gesagt: Scheißt auf alle Tests im Internet. Ihr bestimmt was euch gefällt! 😉

 

Need for Speed Undercover: 8.0 von 10 Punkten

20. November 2008

"Kane und Lynch: Dead Men" angezockt

Vor 1 Jahr kam „Kane und Lynch: Dead Men“ für die Xbox 360 im Handel. Zur Games Convention 2007 durfte ich das Game zum ersten mal anzocken. Ob die Begeisterung wieder entflammt wenn ich die Vollversion in die Box einlege?!? Ich habe es getestet…

Am 15. November (letzte woche Samstag) war es soweit… Kane und Lynch wanderte in mein Xbox 360 Laufwerk. Ganz angetan vom Intro Video und der sehr guten deutschen Syncro startete ich auch gleich die Kampagne. Nach wenigen Stunden war mir eins klar: Kane und Lynch ist ein guter First Person Shooter… mehr aber auch nicht. Die Story ist wirklich beinahe Kinoreif. Leider ist der Umfang sehr kurz geraten. In unter 6 Stunden dürfte jeder den Abspann zu Gesicht bekommen…und das auf den höchsten Schwierigkeitsgrad. Die Steuerung ist für meinen Geschmack viel zu hektisch. Für einen Schuß an gewisse Körperteile braucht man ein bisschen Übung, da man sehr vorsichtig den rechten Analog Stick bewegen muss. Die Grafik ist auch ganz in Ordnung. Spielerisch wird nicht allzuviel geboten. Das einzigste was man evtl. als Feature bezeichnen könnte ist das man seine Team Kollegen Befehle erteilen kann wie z.b „dort angreifen“ „Verteidigung“ oder „Folgt mir„. Sonst ist alles dabei was es bei jeden guten Shooter schon lange zu sehen gab. Was mich und viele andere Spieler aber begeistert hatte ist der gelungene Multiplayer…

„Die Kampagne ist eine 3* der Multiplayer dagegen ist eine +2*!.“

Ablauf: Es fangen alle Spieler als Bankräuber an und versuchen sich meißtens erstmal gegenseitig zu helfen die Bank oder den Juwelier eures Vertrauens (je nach Karte) ausrauben. Natürlich gibt es auch raffgierige bzw. Teamkiller die erstmal alle scheffeln lassen damit sie später nicht mehr, nach der „Team Kollegen-Tötung“, das Geld mühsam holen müssen. Alle die während des Banküberfalls sterben (egal ob gegen die Ki´s oder durch ein Teamkill) werden als Polizist wiederbelebt und haben nur eine Chance die Bankräuber aufzuhalten und nebenbei eine kleine Belohnung einzukassieren. In diesen Moment kann man auch seine persönliche Rache verüben (und ja… ich mein den vorhin angesprochenen freundlichen Ex-Team Kollegen 😉 ) Dies ist aber alles von den Entwicklern so gewollt und gnadenlos beabsichtigt.

Entweder man arbeitet bis zum Schluß mit seinen Team zusammen und scheffelt somit eine menge Kohle aus der Bank raus oder man ist raffgierig – tötet seine Kollegen – und versucht den Fluchtwagen zu nehmen (was aber meißtens nie gelingt…).

Selbst 1 Jahr später zocken es noch sehr viele Spieler online. (Und das soll schon was heißen!) Die Kampagne spielt man wahrscheinlich auch nur einmal durch und das wars. Der Muliplayer ist wahrscheinlich der einzigste Grund warum man immer wieder die DVD ins Laufwerk schmeißt. In Kane und Lynch kann man insgesamt 1250 Gamerscore holen und es gibt bis heute eine kleine Multiplayer-Spielerweiterung ( mehr Karten = kostenlos). Mir macht das Spiel Spaß und ich freue mich das ich es wenigstens einmal durchspielen darf/durfte.

Mein Tipp: Wär es unter 30€ bekommt sollte mal ein Kauf riskieren.

Kane & Lynch: Dead Men: 7.8 von 10 Punkten

(* = Schulnoten)