20. November 2008

"Kane und Lynch: Dead Men" angezockt

Vor 1 Jahr kam “Kane und Lynch: Dead Men” für die Xbox 360 im Handel. Zur Games Convention 2007 durfte ich das Game zum ersten mal anzocken. Ob die Begeisterung wieder entflammt wenn ich die Vollversion in die Box einlege?!? Ich habe es getestet…

Am 15. November (letzte woche Samstag) war es soweit… Kane und Lynch wanderte in mein Xbox 360 Laufwerk. Ganz angetan vom Intro Video und der sehr guten deutschen Syncro startete ich auch gleich die Kampagne. Nach wenigen Stunden war mir eins klar: Kane und Lynch ist ein guter First Person Shooter… mehr aber auch nicht. Die Story ist wirklich beinahe Kinoreif. Leider ist der Umfang sehr kurz geraten. In unter 6 Stunden dürfte jeder den Abspann zu Gesicht bekommen…und das auf den höchsten Schwierigkeitsgrad. Die Steuerung ist für meinen Geschmack viel zu hektisch. Für einen Schuß an gewisse Körperteile braucht man ein bisschen Übung, da man sehr vorsichtig den rechten Analog Stick bewegen muss. Die Grafik ist auch ganz in Ordnung. Spielerisch wird nicht allzuviel geboten. Das einzigste was man evtl. als Feature bezeichnen könnte ist das man seine Team Kollegen Befehle erteilen kann wie z.b “dort angreifen” “Verteidigung” oder “Folgt mir“. Sonst ist alles dabei was es bei jeden guten Shooter schon lange zu sehen gab. Was mich und viele andere Spieler aber begeistert hatte ist der gelungene Multiplayer…

“Die Kampagne ist eine 3* der Multiplayer dagegen ist eine +2*!.”

Ablauf: Es fangen alle Spieler als Bankräuber an und versuchen sich meißtens erstmal gegenseitig zu helfen die Bank oder den Juwelier eures Vertrauens (je nach Karte) ausrauben. Natürlich gibt es auch raffgierige bzw. Teamkiller die erstmal alle scheffeln lassen damit sie später nicht mehr, nach der “Team Kollegen-Tötung”, das Geld mühsam holen müssen. Alle die während des Banküberfalls sterben (egal ob gegen die Ki´s oder durch ein Teamkill) werden als Polizist wiederbelebt und haben nur eine Chance die Bankräuber aufzuhalten und nebenbei eine kleine Belohnung einzukassieren. In diesen Moment kann man auch seine persönliche Rache verüben (und ja… ich mein den vorhin angesprochenen freundlichen Ex-Team Kollegen 😉 ) Dies ist aber alles von den Entwicklern so gewollt und gnadenlos beabsichtigt.

Entweder man arbeitet bis zum Schluß mit seinen Team zusammen und scheffelt somit eine menge Kohle aus der Bank raus oder man ist raffgierig – tötet seine Kollegen – und versucht den Fluchtwagen zu nehmen (was aber meißtens nie gelingt…).

Selbst 1 Jahr später zocken es noch sehr viele Spieler online. (Und das soll schon was heißen!) Die Kampagne spielt man wahrscheinlich auch nur einmal durch und das wars. Der Muliplayer ist wahrscheinlich der einzigste Grund warum man immer wieder die DVD ins Laufwerk schmeißt. In Kane und Lynch kann man insgesamt 1250 Gamerscore holen und es gibt bis heute eine kleine Multiplayer-Spielerweiterung ( mehr Karten = kostenlos). Mir macht das Spiel Spaß und ich freue mich das ich es wenigstens einmal durchspielen darf/durfte.

Mein Tipp: Wär es unter 30€ bekommt sollte mal ein Kauf riskieren.

Kane & Lynch: Dead Men: 7.8 von 10 Punkten

(* = Schulnoten)

1 Kommentar

  • hab es leider selbst noch nicht gespielt, aber die story interessiert mich schon…vielleicht irgendwann mal gebraucht für 15 €! 😉 30€ sind mir da noch ein wenig zu viel…

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.