15. Juni 2017

Roaming-Gebühren entfallen in der EU

Nun ist es soweit! Vor eineinhalb Jahren darüber berichtet und seit heute dürfen Anbieter in der EU keine Roaming-Gebühren mehr von euch verlangen. Das heißt: Wenn ihr eine Internet oder Telefon-Flatrate habt, entstehen für euch keine Zusatzkosten mehr. Auch wenn ihr ein Tarif (Prepaid) besitzt der zum Beispiel pro Minute abgerechnet wird bezahlt ihr quasi nur den “Inlandspreis”.

Schweiz und Türkei ausgeschlossen:

Die Gebühren entfallen in 28 EU-Staaten. Ein wenig später folgen Island, Norwegen und Liechtenstein. Aber Achtung! Die Schweiz und die Türkei gehören nicht zur EU. Hier könnten also weiterhin zusätzliche Roaming-Kosten für euch anfallen. Prüft also bitte vorher nochmal euren Tarif bzw. fragt bei eurem Anbieter nach.

Achtet außerdem darauf welches Netz ihr in Flugzeugen, Kreuzfahrtschiffen oder in Fähren habt.

Die Tricks der Anbieter

Natürlich haben bereits einige Mobilfunkanbieter Tricks und Fallen für euch aufgestellt.

So gibt es aktuell bei Discountanbietern wie Drillisch oder Callmobile Tarife, die erst kein Roaming zur Verfügung stellen. Das heißt euer Handy wird sich nicht ins Auslandsnetz einwählen können. Abgezockt wird dann bei den “internationalen” Tarifen, die natürlich teurer sind.

Auch Stiftung Warentest berichtet aktuell darüber das 9 von 16 Anbieter ihre Leistung einschränken.

Habt ihr schon den Roaming-Schalter auf euren Smartphone umgelegt? Oder geht ihr lieber auf Nummer sicher und lasst alles so wie es ist?

Passt auf euer Geld auf und lest weiterhin schön das Kleingedruckte!

0 Kommentare

    Hinterlasse ein Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.